PHOTOGRAPHIE.de

(?) Facebook
 
Sucheingabe: Suchen
Das Leben der Sally Mann
Landschaft mit Narben: In Sally Manns Fotoband "Deep South"schaut man auf trügerische Idyllen. Die Wälder und Wiesen, die die Fotografin hier versammelt, sind gezeichnet vom Amerikanischen Bürgerkrieg. Vor gut 150 Jahren ereigneten sich an diesen Orten die blutigsten Schlachten zwischen Unionisten und Südstaatlern. Sally Mann; Deep South, Untitled (Sacrred Tree); 1998
BILDER & GESCHICHTEN
Die andere Perspektive: Tommy Clarke fotografiert aus dem Helikopter

Tommy Clarke fotografiert aus dem Helikopter

Die andere Perspektive

In luftiger Höhe aus einem Helikopter hängend schie ... mehr »
10.000 für den Sieger: Lumix Festival für jungen Fotojournalismus

Lumix Festival für jungen Fotojournalismus

10.000 für den Sieger

Herausragende Fotoarbeiten prägten das Lumix Fotofest ... mehr »
DVF-Wettbewerb 'Mein Song im Bild' entschieden: Oberstdorfer Fotogipfel 2018

Oberstdorfer Fotogipfel 2018

DVF-Wettbewerb 'Mein Song im Bild' entschieden

Bernd Sandmann heißt der Sieger des DVF Bayern-Wettbewerbs "Mein Song i ... mehr »
 

Das Leben der Sally Mann

Der Blick zurück


Seit vielen Jahrzehnten ist die 1951 in Lexington geborene Fotografin Sally Mann "The Eye of America". Keine Bildermacherin davor und danach hat so schonungslos auf die "Conditio humana" sowie auf die Randgebiete unserer Existenz geblickt. Unter dem Titel "A Thousand Crossings" dokumentiert sie in einer Wanderausstellung in den USA ihre Weggabelungen.

Genau betrachtet ist alles anders. Da ist nichts so harmlos, wie es scheint, und doch ist vieles banaler, als es aussieht. Da ist manches von Furcht und Schrecken durchzogen und doch alles gehalten von großer Liebe. Man muss nur einmal ganz genau hinschauen - mit Augen, die durch alle Vordergründigkeit hindurchsehen können. Augen, wie sie die 1951 in Lexington geborene Fotokünstlerin Sally Mann hat.

Alter und Kindheit liegen dicht beieinander. Von ihren ersten Bildern an interessiert sich Sally Mann für die großen Kreise des Lebens. Ihre Bildthemen beschäftigen sich immer wieder mit existenziellen Fragestellungen. Nicht nur deshalb zählt die Fotografin längst zu den wichtigsten zeitgenössischen Künstlerinnen der Vereinigten Staaten. Sally Mann; The Twi Virginias #4; 1991

"Nur wenige Fotografen haben eine vergleichbare Standhaftigkeit im Sehen wie sie", meinte einst der amerikanische Dichter Reynolds Proce in einem Artikel für das Time Magazine. Die klar vermittelte Beredsamkeit, die Sally Mann aus ihren Objekten ziehe, zeuge immer auch von einer Leidenschaft, die von großer Liebe getragen sei.

Es ist eine Liebe, die viele verwirrt hat. Direkt und schonungslos; rau, aber ehrlich. Eine Liebe, die vermutlich viel mit der Landschaft zu tun hat und mit den Menschen, die darin wohnen: Es ist ein kleiner Flecken Erde im Westen Virginias. Sally Mann lebt auf diesem seit ihrer Kindheit. In den Wäldern, die bereits dem Amerikanischen Bürgerkrieg getrotzt haben, und unter dem Licht, das Kunstgeschichte geschrieben hat.

Nicht nur Sally Manns eigenes Werk ist von diesem beschienen; es findet sich auch auf den Gemälden des großen Farbpoeten Cy Twombly wieder. "Wir im Süden", hat Sally Mann einmal über diese eigentümliche Gegend gesagt, "wir verstehen es, Geschichten zu erzählen." Geschichten, die auf den ersten Blick recht gewöhnlich erscheinen mögen. Sie handeln von spielenden Kindern und von den Einübungen im Älterwerden, von Freuden und Ängsten, von Wunden und Narben. Auf den zweiten Blick aber sind diese Geschichten doppelbödig. So wie Sally Mann sie mit ihren großen, an die Fotografie des 19. Jahrhunderts erinnernden Bildern erzählt, so hat sie zuvor noch niemand erzählt.

Den gesamten Artikel mit weiteren Bildern finden Sie in der PHOTOGRAPHIE-ePaper-Ausgabe 4/2018.

Die Ausstellung "Sally Mann. A Thousand Crossings" ist vom 4. März bis zum 28. Mai in der National Gallery of Arts in Washington zu sehen. Weitere Stationen:
  • Peabody Essex Museum, Salem, 30. Juni bis 23. September 2018
  • J. Paul Getty Museum, Los Angeles, 20. November 2018 bis 10. Februar 2019
  • The Museum of Fine Arts, Houston, 3. März bis 27. Mai 2019
  • Jeu de Paume, Paris, 17. Juni bis 22. September 2019


Fotos: Sally Mann
Autor: Ralf Hanselle

« zurück
 
AKTUELLE AUSGABE

Jetzt im Handel

Ausgabe 7-8/2018

Hier finden Sie uns:

Die aktuelle Ausgabe
in Ihrer Nähe.
PLZ-Suche starten »
www.pressekaufen.de
Das Buch zur Lumix G9 - jetzt gleich vorbestellen!
Neu: Photographie endlich auch für iOS und Android

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an:
Newsletter abmelden
Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz.
BEST OF ONLINE

BEST OF ONLINE

Die besten Bilder unserer Leser


Wiltrud Doerk

NEWS & SZENE

Steady Butler und Powerbank in einem: Rollei Steady Butler

Rollei Steady Butler

Steady Butler und Powerbank in einem

Rollei bringt neue Gimbals für alle gängigen Smartphone- und Actioncammodel ... mehr »

Gitzo Traveler und L-Schiene für Alpha: Gitzo für Sony

Gitzo für Sony

Gitzo Traveler und L-Schiene für Alpha

Im Zuge der Zusammenarbeit zwischen der Vitec Group und Sony präsentiert Gitzo zw ... mehr »

Der Mond scheint zum Greifen nah zu sein: Nikon Coolpix P1000

Nikon Coolpix P1000

Der Mond scheint zum Greifen nah zu sein

Mitte September bringt Nikon seine neue Coolpix P1000 auf den Markt. Das optische 125- ... mehr »

LESERWETTBEWERB

Wasser marsch!: Die besten Leserbilder zum Thema 'Wasser'

Die besten Leserbilder zum Thema 'Wasser'

Wasser marsch!

Ob fließend oder ruhig, vereist oder aufsteigend als Nebel ... mehr »

Unsere Welt von oben: Die besten Leserbilder zum Thema 'Vogelperspektive'

Die besten Leserbilder zum Thema 'Vogelperspektive'

Unsere Welt von oben

'Vogelperspektive - der Blick von oben' lautet das The ... mehr »

Jahressieger 2017: Die besten Leserbilder: Das sind die Gewinner

Die besten Leserbilder: Das sind die Gewinner

Jahressieger 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen, und wieder ist es an ... mehr »