PHOTOGRAPHIE.de

(?) RSS Facebook
 
Sucheingabe: Suchen
Unterwegs mit dem Expeditionsfotografen
Erste Wahl für die hochsensible Ausrüstung sind für Robert Marc Lehmann die Pelicases (kleiner schwarzer Koffer im Vordergrund): "Kein Drybag dieser Erde kann Ihr Kameraequipment so genial vor Witterungseinflüssen und Idioten schützen." Robert Marc Lehmann
Praxis & Know How
Lights, Camera, Action: Filmen mit der DSLR

Filmen mit der DSLR

Lights, Camera, Action

Zehn Tipps für Kameraleute, die mit ihrer DSLR fotografieren und filmen. Unser Mi ... mehr »
Die Überflieger: Drohnenfotografie

Drohnenfotografie

Die Überflieger

Immer mehr Fotografen schicken ihre Kameras hoch in die Luft und werfen steile Blicke au ... mehr »
Spaces: Workshop mit Spencer Lowell

Workshop mit Spencer Lowell

Spaces

Wie vermittelt man seinen Betrachtern ein Gefühl für Orte und Rä ... mehr »
 

Unterwegs mit dem Expeditionsfotografen

Welcome to the jungle


Zehn Dinge braucht der Expeditionsfotograf ... Unser Mitarbeiter Robert Marc Lehmann stellt uns die für ihn wichtigsten Hilfsmittel vor, die auf keinen Fall fehlen dürfen, wenn er unterwegs ist.

Die beiden großen Aufnahmen oben sind im Amazonas-Regenwald entstanden. Sie zeigen den Schutz der Ausrüstung, links mit den Pelicases sowie dem Neoprencover für das Objektiv, rechts beim Entladen einen voluminösen und absolut wasserdichten Ortlieb-Drybag. Rechts darunter noch ein paar Ausrüstungsdetails, aufgenommen in Brasilien: das Victorinox-Tool und das Falkniven-F1-Messer, der Lenscoat Version Max4HD sowie das Gitzo-Carbonstativ mit BH40-Kopf und ein Gorillapod (von oben links nach unten rechts). Und schließlich ganz rechts unten einen ungebetenen Gast in Asien, der es sich auf dem Helm bequem gemacht zu haben scheint. Robert Marc Lehmann
Neben so essenziellen Fähigkeiten, wie 30 Kilometer mit 30 kg Fotogepäck zu laufen oder am Flughafenschalter bei 3.500 Dollar für 30 kg Übergepäck die Nerven zu behalten, gehören zum Skill-Set eines Expeditionsfotografen natürlich noch circa 1.367 andere Dinge. Und es gibt nichts, was ich mehr hasse als: "Sorry Sir, we could not find your luggage " Ich weiß nicht, wie oft mir das schon passiert ist. Im schlimmsten Fall bedeutet diese Aussage eine Reise ohne Kamera und Klamotten. Blöd, wenn man auf dem Weg in die Antarktis oder den brasilianischen Regenwald ist. Gepäck dahin nachzuliefern, ist unmöglich. Ergo: Ich habe meine Ausrüstung immer am Mann! Das bedeutet, ich muss bei jeder Flugreise circa 30 bis 40 kg Fotoequipment in einem Rucksack unterbringen, der maximal 5 bis 8 kg je nach Airline wiegen darf und außerdem noch den Handgepäckmaßen entsprechen muss.

Robert Marc Lehmann
Ich muss am Check-In-Schalter so tun, als sei der Rucksack ganz leicht, auch wenn mir die Adern am Arm fast platzen und die Einschnitte in den Schultern gut zu sehen sind. Dann noch einmal beim Sicherheits-Check und beim Einsteigen ins Flugzeug. Wenn man dann seinen Rucksack in den oberen Staufächern verstaut hat und sitzt, ist alles gut! Erst dann!

Am Geiranger-Fjord in Norwegen wird der Rucksack kurzerhand zum Ruhekissen. Man muss definitiv Rückentraining machen, will man die Strapazen der Expeditionsfotografie auf sich laden. Robert Marc Lehmann geht viermal die Woche ins Fitnessstudio und trainiert auch während der Expeditionen, um sich körperlich fit zu halten. Robert Marc Lehmann
Handgepäck

Wenn ich den Rucksack wiegen lassen muss, weil mein Gesicht beim Check-In zu verkrampft freundlich war oder die Dame am Schalter einfach einen schlechten Tag hatte, dann zücke ich meine Schmugglerweste und muss zehn Objektive, unzählige Akkus und zwei Kameras an meinem Körper verstauen. Die Verwandlung zum Fettwanst dauert unter den Augen der genervten anderen Fluggäste rund fünf Minuten, aber es lohnt sich. Ich habe dann 25 kg Fotoware als "Speck" am Körper und der 120-kg-Mann hinter mir, der seine 40 Kilo Realfett am Bauch trägt, kann endlich aufhören, vor Wut zu schwitzen, denn ich werde letztendlich durchgewunken. Mein Rucksack wiegt ja jetzt nur noch 7 kg. In zehn Jahren bin ich nur dreimal nicht damit durchgekommen

Ein paar Szenen aus dem Leben der Expeditionsfotografie: die Action-Cam zur Dokumentation am Gorillapod, ein externes Sennheiser-Mikrofon auf dem Blitzschuh der Kamera und schließlich ein Selbstporträt des Fotografen Robert Marc Lehmann während seiner aktuellen Expedition am Amazonas. Robert Marc Lehmann
Körperliche Fitness

Man muss definitiv Rückentraining machen. Ohne gut trainierten Körper sind solche Geschichten unmöglich beziehungsweise sehr schmerzhaft. Ich gehe deswegen viermal die Woche ins Fitnessstudio und trainiere auch auf Expeditionen. Dazu muss ich jedoch oft den Schweinehund in mir mit Schokokeksen belohnen.

Den gesamten Artikel finden Sie in der PHOTOGRAPHIE-ePaper-Ausgabe 05/2017.

Im Frachtraum

Falls man doch noch etwas mehr Gepäck mitnehmen möchte oder kann, empfiehlt es sich, die empfindliche Ausrüstung in Pelicases oder Zarges-Aluminiumboxen zu verstauen. Man schützt seine Ausrüstung dadurch bestmöglich, weckt aber auch Neugier und Begehrlichkeiten. Ich verschließe meine Kisten immer mit schwarzen Kabelbindern. Oft kommen die Boxen dann mit weißen Kabelbindern verschlossen oder komplett ohne Kabelbinder auf dem Gepäckband an. Überraschung! Entweder fehlen ganze Ausrüstungsgegenstände einfach so ohne Hinweis, oder etwas wurde aus sicherheitsrelevanten Gründen entfernt und ein Zettel hinterlassen. Oft genug wurde das Case auch geöffnet und untersucht und schlampig wieder geschlossen. Schön, wenn beim Schließen das Blitzkabel eingeklemmt wurde und man dieses dann nur noch als 350 Euro teures Wäscheseil verwenden kann


Fotos: Robert Marc Lehmann
Autor: Photographie.de

« zurück
 
AKTUELLE AUSGABE

Ab 15.12. im Handel

Ausgabe 1-2/2018

Hier finden Sie uns:

Die aktuelle Ausgabe
in Ihrer Nähe.
PLZ-Suche starten »
www.pressekaufen.de

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an:
Newsletter abmelden

BEST OF ONLINE

BEST OF ONLINE

Die besten Bilder unserer Leser


Wiltrud Doerk

NEWS & SZENE

Limitierte Edition M rot eloxiert: Leica M (Typ 262)

Leica M (Typ 262)

Limitierte Edition M rot eloxiert

Leica stellt seine neue Sonderedition der M (Typ 262) vor. Weltweit soll es nur 100 rot ... mehr »

Noch bis zum 17. Dezember bestellen: WhiteWall

WhiteWall

Noch bis zum 17. Dezember bestellen

Sie suchen noch das passende Weihnachtsgeschenk? ... mehr »

Der kleinste A3+ Fotodrucker: Epson Expression Photo HD XP-15000

Epson Expression Photo HD XP-15000

Der kleinste A3+ Fotodrucker

Epson stellt seinen kleinsten DIN A3+-Fotodrucker vor. Der Expression P ... mehr »

BILDER & GESCHICHTEN

Kopfsache: Die Schöpfungen zweier Freigeister

Die Schöpfungen zweier Freigeister

Kopfsache

Aufsehenerregend: die avantgardistischen Fotografien von Anatol de ... mehr »

Die besten Bilder aus den Vereinigten Staaten: 33 Photography

33 Photography

Die besten Bilder aus den Vereinigten Staaten

Politisch und gesellschaftlich fördert ein Blick in die USA seit geraumer Zeit vor all ... mehr »

Tiefer Blick ins Innere: Alec Soth in den Hamburger Deichtorhallen

Alec Soth in den Hamburger Deichtorhallen

Tiefer Blick ins Innere

Die Welt ist zu Gast in den Hamburger Deichtorhallen, immer und ... mehr »