PHOTOGRAPHIE.de

(?) Facebook
 
Sucheingabe: Suchen
Beeindruckende Fotos dank Focus Stacking
Diese Hornisse ist ein präpariertes Insekt, das in der Nacht zuvor dem ersten Frost erlegen war. Der Fokusstack besteht aus 78 Einzelaufnahmen und wurde von Björn Langlotz durch automatisches Fokussieren mit der Fernsteuerungssoftware Helicon Remote angefertigt. Die Belichtung erfolgte manuell, um Helligkeitsunterschiede zwischen den Einzelaufnahmen zu minimieren.
Praxis & Know How
Hingucker statt Einheitsbrei: Bessere Bilder nicht dem Zufall überlassen

Bessere Bilder nicht dem Zufall überlassen

Hingucker statt Einheitsbrei

Herausragende Fotos fallen nicht vom Himmel, sie sind das ... mehr »
Zum DVD-Start von Love, Cecil: Mit Cecil Beaton gewinnen!

Mit Cecil Beaton gewinnen!

Zum DVD-Start von Love, Cecil

Faszinierender Dandy und Jahrhundertfotograf: Cecil Beaton (1904-1980) ist eine ... mehr »
Paare perfekt in Szene setzen: Zweimal so schön: Paarfotografie

Zweimal so schön: Paarfotografie

Paare perfekt in Szene setzen

Für ein verliebtes Paar bleibt die Zeit stehen - ideal, wenn di ... mehr »
 

Beeindruckende Fotos dank Focus Stacking

Zum Wow-Effekt gestapelt


In der Nah- und Makrofotografie ist die Schärfentiefe meist auf wenige Millimeter begrenzt. Per Stacking erhöhen Sie die Ausdehnung der Schärfe massiv - wir zeigen, wie es geht.

Das Foto der Zebraspinne auf Beutesuche ist ein Stack aus 125 Einzelaufnahmen, aufgenommen von Achim Kluck mit der Lumix GX8 und einem 60-mm-Makro von Olympus. Die Aufnahme ist aus der freien Hand, aufgelegt, bei Naturlicht entstanden. Die Einzelbilder lieferte die Post-Focus-Funktion der Kamera, mit Helicon Focus wurden diese kombiniert.
Einfach abblenden, das führt selten zu beeindruckenden Ergebnissen und birgt Nachteile: Neben einem allgemeinen Verlust des Mikrokontrasts durch Beugung wird besonders der Hintergrund unruhig, wenn man das Motiv nicht perfekt vor einem sehr weit entfernten Hintergrund freistellen kann. Abhilfe schafft hier das sogenannte Focus Stacking. Dabei kann die Schärfentiefe auf jeden beliebigen Wert ausgedehnt werden.

Der kleine Feuerfalter wurde von Achim Kluck bei Naturlicht mit der Panasonic Lumix GX80 und dem Leica DG 4-6,3/100-400 mm aufgenommen. Auch hier wurden die für das Stacking benötigten Bilder (16 Einzelaufnahmen) aus der Filmdatei extrahiert, die die Lumix in der Post-Focus-Funktion liefert.
Zum Teil sogar unter Erhalt einer sehr guten Freistellung des Motivs vor seinem Hintergrund. Somit eignet sich dieses Verfahren auch, um Motivteile besonders stark hervorzuheben. In der extremen Makrofotografie bei Vergrößerungen zwischen fünf- und 50-fach ist Focus Stacking meist die einzige Möglichkeit, faszinierende Einblicke in den Mikrokosmos zu geben. Aber auch in der Produktfotografie beispielsweise von Schmuck und Uhren findet Focus Stacking häufig Anwendung, um das oftmals teure Produkt dem Kunden perfekt zu bewerben. Das Prinzip des Verfahrens ist einfach - die praktische Anwendung und die Bildverarbeitung jedoch nicht immer!

Stacking-Software - Zum Zusammenfügen der Einzelaufnahmen empfiehlt sich spezielle Software wie Helicon Focus
Beim Focus Stacking werden vom gewünschten Motiv Bilder mit gleicher Belichtung und Beleuchtung aufgenommen, wobei zwischen den Aufnahmen die Lage der Schärfeebene um etwas weniger als die Schärfentiefe verschoben wird. Somit wird eine Reihe (ein Stapel, engl. stack) von Einzelaufnahmen erzeugt, die zusammengenommen jeden Teil des Motivs in voller Schärfe zeigen. Anschließend wird in der Bildbearbeitung aus jedem Bild der scharfe Motivteil ausgeschnitten und zu einem Bild zusammengefügt. Im Nahbereich sind zehn bis 30 Bilder pro Stack typisch, wohingegen im extremen Makrobereich auch schnell ein paar Hundert Aufnahmen zusammenkommen können.

Den gesamten Artikel finden Sie in der PHOTOGRAPHIE-ePaper-Ausgabe 06/2018.


Fotos: Björn Langlotz, Achim Kluck
Autor: Björn Langlotz

« zurück
 
AKTUELLE AUSGABE

Ab 07.12. im Handel

Ausgabe 1-2/2019

Hier finden Sie uns:

Die aktuelle Ausgabe
in Ihrer Nähe.
PLZ-Suche starten »
www.pressekaufen.de
Canon EOS M50 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Fujifilm X-T100 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Lumix TZ202 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Fujifilm X-T100 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Olympus OM-D E-M10 Mark III – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Neu: Photographie endlich auch für iOS und Android

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an:
Newsletter abmelden
Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz.

BEST OF ONLINE

BEST OF ONLINE

Die besten Bilder unserer Leser


Wiltrud Doerk

NEWS & SZENE

XP-Superweitwinkel für Canon und Nikon: Samyang XP 2,4/14 mm

Samyang XP 2,4/14 mm

XP-Superweitwinkel für Canon und Nikon

Samyang stellt ein Vollformat-Superweitwinkel für Canon- und Nikon-Spiegelreflex ... mehr »

Nächste photokina erst im Mai 2020: photokina 2020

photokina 2020

Nächste photokina erst im Mai 2020

Wie die Koelnmesse soeben bekannt gibt, wird die nächste photokina erst im Mai 2020 st ... mehr »

Bringt Sony das Videomonster?: Sony Alpha 7S III Gerüchte

Sony Alpha 7S III Gerüchte

Bringt Sony das Videomonster?

Die Gerüchte um eine Sony Alpha 7S III verdichten sich. ... mehr »

BILDER & GESCHICHTEN

Körperkunst: Jan Schlegel auf ethnologischer Spurensuche: Tribes of our Generation

Jan Schlegel auf ethnologischer Spurensuche: Tribes of our Generation

Körperkunst

Bekannt durch sein Wirken in Afrika ... mehr »

Wundervolles Kenia: David Yarrow berichtet von seinen Abenteuern

David Yarrow berichtet von seinen Abenteuern

Wundervolles Kenia

Kenia hat viele Seiten: Der Kunstfotograf David Yarrow besch& ... mehr »

144 000 Euro für einen Capa: Herbstauktion bei WestLicht

Herbstauktion bei WestLicht

144 000 Euro für einen Capa

Noch nie erzielte eine Fotografie im Wiener Auktionshaus WestLicht einen so ho ... mehr »