PHOTOGRAPHIE.de

(?) Facebook
 
Sucheingabe: Suchen
Systemcheck: Leica
Die Ur-Leica ist der von Oskar Barnack konstruierte Prototyp einer mobilen Fotokamera für perforierten 35-mm-Kinofilm. Zahlreiche Sensorformate bietet Leica heute seinen Fotografen: den 30 x 45-mm-Mittelformatsensor der S, den 35-mm- der SL und M sowie den APS-C-Sensor der CL und TL2.
Test & Technik
Bilder auf Papier, Leinwand und Holz: Bildwirkung auf unterschiedlichen Materialien

Bildwirkung auf unterschiedlichen Materialien

Bilder auf Papier, Leinwand und Holz

Um die gelungensten Aufnahmen in einem größeren F ... mehr »
Eindrucksvolle Fotobücher: Gestalten wie die Profis: Tipps für ...

Gestalten wie die Profis: Tipps für ...

Eindrucksvolle Fotobücher

Statt dem altgedienten Einsteckalbum gewinnt die Möglich ... mehr »
Für perfekte Outdoorbilder: Fünf praktische Extras für die Outdoor-Fotografie

Fünf praktische Extras für die Outdoor-Fotografie

Für perfekte Outdoorbilder

Sich im Schnappschuss-Format durch die Welt zu ... mehr »
 

Systemcheck: Leica

Messsucher und moderne Zeiten


Wer an Leica denkt, landet schnell beim Messsucher, dabei bietet das traditionsreiche Unternehmen noch viel mehr: Systeme mit Autofokus, im Mittel-, Voll- und APS-C-Format, außerdem Kompakte mit Sensordiagonalen zwischen rund 16 und stolzen gut 43 mm.

Der
Der "Mythos Leica" ist Teil eines Gesamtkonzeptes. Dazu gehören der neu geschaffene Leitz-Park mit seinen in vielerlei Hinsicht visuellen Highlights ebenso wie das Vertrauen in die Qualität der Handarbeit und in die Langlebigkeit der Produkte, die die Traditionsfirma herstellt.
Doch Leica ist vor allem über ikonografische Bilder in den Köpfen fotoaffiner Menschen überall auf der Welt. Der "rote Punkt" und der Mythos, der ihn rund um den Globus begleitet, gibt der Kameraschmiede in Wetzlar enorme Freiheiten in der Gestaltung der eigenen Produkte sowie Produktzyklen und erlaubt den Kaufleuten außerdem eine Preisgestaltung, von der die meisten anderen Kamerahersteller nur träumen können.


Kompakt und gut - auch das ist Teil der Erfolgsgeschichte: die gerade vorgestellte Sonderedition Q Snow mit Vollformatsensor und die Leica X mit einem APS-C-Sensor. Beide mit einer Festbrennweite von 28 mm respektive 23 mm.
Kompakt und gut - auch das ist Teil der Erfolgsgeschichte: die gerade vorgestellte Sonderedition Q Snow mit Vollformatsensor und die Leica X mit einem APS-C-Sensor. Beide mit einer Festbrennweite von 28 mm respektive 23 mm.
Das funktioniert vornehmlich über die Reputation. Große Fotografen wie Nick Ut, Elliott Erwitt, Robert Lebeck und Thomas Hoepker stehen für diese Marke ebenso wie eine über 100-jährige Tradition, die mit der Ur-Leica 1914 konkrete Formen annahm und sich beginnend mit der M8 seit 2006 auch in einer rund 12-jährigen digitalen M-Geschichte manifestiert hat. So werfen wir zunächst einen kurzen Blick zurück und beschäftigen uns dann mit dem aktuellen Leica-System.

Groß gedacht: Für Profis, die detailreiche Aufnahmen wünschen, hat Leica das Mittelformatmodell S und die Vollformat-DSLR SL im Programm. Leica-Profi Florian Wagner urteilt über die S, sie sehe besser als das menschliche Auge. Oft würden im Bild Einzelheiten sichtbar, die man vorher nicht wahrgenommen hat. Hochwertiges Zubehör wie der Kugelkopf gehört natürlich auch dazu.
Kameras wurden zu Ikonen

Kaum eine Marke versteht es so gut wie Leica, nicht nur ikonografische Bilder zu prägen, sondern die Werkzeuge selbst zur Ikone werden zu lassen. Angefangen bei der Ur-Leica, die heute nur noch zu besonderen Anlässen aus dem Tresor gelassen wird, über zahlreiche M-Modelle, die sofort Bilder im Kopf erzeugen, bis hin zu den passenden Objektiven, denen - wie bei kaum einer anderen Marke - ein absoluter Referenzstatus zugeschrieben wird. Dann sind da noch die unzähligen limitierten Sondermodelle.


Autor: Photographie.de

« zurück
 
AKTUELLE AUSGABE

Jetzt im Handel

Ausgabe 1-2/2019

Hier finden Sie uns:

Die aktuelle Ausgabe
in Ihrer Nähe.
PLZ-Suche starten »
www.pressekaufen.de
Canon EOS M50 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Fujifilm X-T100 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Lumix TZ202 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Fujifilm X-T100 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Olympus OM-D E-M10 Mark III – Das Buch zur Kamera
zurück weiter

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an:
Newsletter abmelden
Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz.

BEST OF ONLINE

BEST OF ONLINE

Die besten Bilder unserer Leser


Wiltrud Doerk

NEWS & SZENE

Fujinon-Telezoom fürs Mittelformat: FUJINON GF 5,6/100-200 mm R LM OIS WR

FUJINON GF 5,6/100-200 mm R LM OIS WR

Fujinon-Telezoom fürs Mittelformat

Mit Blick auf die Landschafts- und Naturfotografie kündigt Fuji ... mehr »

Zwei neue Superzoomer: Nikon Coolpix

Nikon Coolpix

Zwei neue Superzoomer

Nikon stellt zwei neue Superzoom-Modelle vor: die Coolpix A1000 und B600. ... mehr »

Frischer Wind im Sony APS-C-Lager: Sony Alpha 6400

Sony Alpha 6400

Frischer Wind im Sony APS-C-Lager

Sony stellt in diesen Minuten in den USA die neue Alpha 6400 vor. ... mehr »

OBJEKTIVE DES MONATS

Ein wahres Multitalent: Sigma Sports 4,5-6,3/60-600 mm DG OS HSM

Sigma Sports 4,5-6,3/60-600 mm DG OS HSM

Ein wahres Multitalent

Ein 10-fach-Zoom für ambitionierte Bildermacher? Beim neuen ... mehr »

Für jede Gelegenheit: Panasonic Lumix G Vario 3,5-5,6/12-60 mm ASPH. Power O.I.S.

Panasonic Lumix G Vario 3,5-5,6/12-60 mm ASPH. Power O.I.S.

Für jede Gelegenheit

Mit einer Kleinbildbrennweite von 24 bis 120 m ... mehr »

Ein besonders weiches Bokeh: Fujinon GF 2,8/63 mm R WR

Fujinon GF 2,8/63 mm R WR

Ein besonders weiches Bokeh

Wer "toughe Jungs" fotografieren will, der greift zum Mittelformat wegen des bes ... mehr »