PHOTOGRAPHIE.de

(?) Facebook
 
Sucheingabe: Suchen
Fünf praktische Extras für die Outdoor-Fotografie
Um sich in der Natur möglichst gut auf die vielfältigen Motive konzentrieren zu können, muss das Equipment gut verstaut sein. Ein Fotorucksack bietet dafür reichlich Platz und verwahrt Blenden, Stativ und Co. sicher. // pixabay.com Free-Photos (CC0 Public Domain)
Test & Technik
Eindrucksvolle Fotobücher: Gestalten wie die Profis: Tipps für ...

Gestalten wie die Profis: Tipps für ...

Eindrucksvolle Fotobücher

Statt dem altgedienten Einsteckalbum gewinnt die Möglich ... mehr »
Für perfekte Outdoorbilder: Fünf praktische Extras für die Outdoor-Fotografie

Fünf praktische Extras für die Outdoor-Fotografie

Für perfekte Outdoorbilder

Sich im Schnappschuss-Format durch die Welt zu ... mehr »
Sigma sieht alles: Systemcheck zehnter Teil: Sigma

Systemcheck zehnter Teil: Sigma

Sigma sieht alles

Ganz gleich welche Marke, ein Objektiv von Sigma haben sicher die meisten ... mehr »
 

Fünf praktische Extras für die Outdoor-Fotografie

Für perfekte Outdoorbilder


Sich im Schnappschuss-Format durch die Welt zu knipsen, ist nicht das Anliegen des passionierten Hobby-Fotografen. Dieser ist häufig ein Künstler, der nicht nur im Innenbereich nach außergewöhnlichen Motiven fahndet, sondern auch unterwegs das Equipment zur Hand haben möchte, um ein Motiv in all seiner Schönheit abzulichten. Was dazu nötig ist, zeigt die folgende Top-5-Liste praktischer Extras für den Outdoor-Einsatz.

1.) Eine praktische und sichere Hülle für das Equipment

Wer im Outdoor-Bereich als Fotograf unterwegs ist, weiß: Equipment braucht es reichlich. Doch wohin damit? Eine Fototasche mit ins Outdoor-Abenteuer zu nehmen, ist suboptimal, denn diese baumelt meist seitlich und bleibt in aller Regel nicht dort, wo sie hingehört. Ein Rucksack ist dabei im Outdoor-Einsatz grundsätzlich die bessere Wahl. Ein spezieller Fotorucksack ist für den passionierten Hobby-Fotografen auf Tour das Nonplusultra.

Dabei gilt es diese Faktoren zu berücksichtigen:

Tragekomfort und Handhabung: Der Tragekomfort des Rucksacks wirkt sich unmittelbar auf den Rücken des Fotografen aus. Die Frage, die sich stellt, ist wie komfortabel der Rucksack - auch vollbeladen - zu tragen ist. Das hängt unter anderem ab von der Polsterung des Rückenteils und der Träger. In punkto Handhabung ist die Haptik des Rucksacks ein entscheidender Faktor. Wie logisch die Fächer des Fotorucksacks aufgebaut sind, ist ein weiteres, wichtiges Entscheidungsmerkmal.

Verarbeitung und Wetterschutz: Natürlich hat ein Rucksack per se diverse Schwachstellen: Reißverschlüsse und Nähte sind hierbei an erster Stelle zu benennen. Deswegen geht es bei der Wahl auch darum, dass sie an eben diesen Stellen wasserdicht, stabil und gut verarbeitet sind. Zudem muss ein Fotorucksack das mitunter teure Equipment schützen.

Mehr Informationen darüber, was bei der Wahl eines Fotorucksack zu beachten ist - wie etwa die Raumaufteilung des Rucksacks (mit Platz für Kameragehäuse, Objekt, Blitz, Stativ, Laptop, Tablet, Festplatte, Drohne, Speicherkarte, Akku, Filter, Smartphone) oder spezielle Features (Trinkflaschenhalterung, Regenhaube, Tragegurt-Features, Reflektorstreifen, verstärkter Boden, Standfüße usw.) werden im Online-Vergleich detailliert beleuchtet.

2.) Action durch und durch - mit der Actionkamera

Outdoor-Fotografie kann Landschaftsfotografie bedeuten. Outdoor-Fotografie kann aber auch heißen, dass pure Action eingefangen werden soll. Um das bildreich leisten zu können, ist eine Actionkamera eine gute Wahl. Eine Actionkamera wartet mit diesen Vor- und Nachteilen auf:

Vorteile einer Actionkamera
Die Videoqualität ist hoch.
Die Verarbeitung ist Outdoor tauglich.
Die Kamera ist stoßfest, wasserdicht und frost- sowie stoßfest.
Die Kamera ist meist ein Fliegengewicht.

Nachteile einer Actionkamera
Die Akkuleistung ist das größte Manko.
Häufig ist der Ton der Videoaufnahmen schlecht.
Die Bildqualität liegt unter der Videoqualität.

3.) Perspektivenwechsel - mit der Outdoor-Drohne

Während die Actionkamera vor allem schnelle Bewegungen in Videoqualität einzufangen vermag, hat eine Drohne ein ganz anderes Leistungsspektrum: Die Drohne erhebt sich hoch in die Luft und sorgt so für einen Perspektivenwechsel im Bild.

Wer sich für ein Modell für die Luft entscheidet, sollte auf diese Features achten:

HD-Kamera
Kopflosmodus
Live-Übertragung
Looping-Funktion
mehrere Flug-/Geschwindigkeitsmodi
Propellerschutz
Sofort-startklar-Funktion
Zurückkehrfunktion

Alle Informationen zum Betrieb von Drohnen hält die Deutsche Flugsicherung hier online vor.


Actionkamera und Drohne sorgen in Kombination für actionreiche Aufnahmen aus einer für den Hobby-Fotografen regulär nicht möglichen Perspektive - nämlich von hoch oben aus der Luft. // pixabay.com  kiragrafie (CC0 Public Domain)
Actionkamera und Drohne sorgen in Kombination für actionreiche Aufnahmen aus einer für den Hobby-Fotografen regulär nicht möglichen Perspektive - nämlich von hoch oben aus der Luft. // pixabay.com kiragrafie (CC0 Public Domain)

4.) Gut vermummt Wind und Wetter trotzen


Wer ohne Actionkamera und Drohen auskommt, begibt sich vielleicht ins Outdoor-Gelände, um in der Ruhe der Natur traumhaft schöne Motive einzufangen. Vor allem für die Naturfotografie - und hier im Bereich der Tierfotografie - braucht es viel Geduld. Bis die Tiere sich so positionieren, dass sie einen Schnappschuss ermöglichen, kann das nämlich ganz schön lange dauern.

Um während der Wartezeit nicht das Equipment zu gefährden und dabei noch möglichst unauffällig auf der Fotoposition zu verharren, ist ein Regenschutz ein praktischer Begleiter im Outdoor-Einsatz. Häufig gibt es diese Schutzhüllen nicht etwa in knisternder, durchsichtiger Optik, sondern in Tarnfarben. Das sorgt für einen verdeckten Outdoor-Fotoeinsatz und die Sicherung des Foto-Equipments.

5.) Ein gut faltbares Stativ anstatt einer ruhigen Hand

Vor allem dann, wenn Naturphänomene beobachtet werden, die nur in speziellen Lichtverhältnissen zu fotografieren sind, ist es wichtig, ein Stativ im Gepäck zu haben - sowie die passende Fotoblende, die das Lichtspektakel auch im Original einfängt, anstatt unpassend zu überblenden.

Bei der Wahl des Stativs gilt zweierlei:

Zum einen muss es sich recht klein verstauen lassen - beispielsweise im Foto-Rucksack.

Zum anderen muss es möglichst robust und standfest sein, um in die Rubrik der Outdoor tauglichen Stative fallen zu können.

Standfüße sowie Material und Verarbeitung, das für den Outdoor-Einsatz geeignet ist, sind Grundvoraussetzung. Nach dem Abenteuer im Freien muss das Stativ ordentlich vom Schmutz der Natur befreit werden, um langfristig ein treuer Begleiter beim Outdoor-Abenteuer sein zu können.


Autor: red

« zurück
 
AKTUELLE AUSGABE

Ab 07.12. im Handel

Ausgabe 1-2/2019

Hier finden Sie uns:

Die aktuelle Ausgabe
in Ihrer Nähe.
PLZ-Suche starten »
www.pressekaufen.de
Canon EOS M50 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Fujifilm X-T100 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Lumix TZ202 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Fujifilm X-T100 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Olympus OM-D E-M10 Mark III – Das Buch zur Kamera
zurück weiter

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an:
Newsletter abmelden
Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz.

BEST OF ONLINE

BEST OF ONLINE

Die besten Bilder unserer Leser


Wiltrud Doerk

NEWS & SZENE

XP-Superweitwinkel für Canon und Nikon: Samyang XP 2,4/14 mm

Samyang XP 2,4/14 mm

XP-Superweitwinkel für Canon und Nikon

Samyang stellt ein Vollformat-Superweitwinkel für Canon- und Nikon-Spiegelreflex ... mehr »

Nächste photokina erst im Mai 2020: photokina 2020

photokina 2020

Nächste photokina erst im Mai 2020

Wie die Koelnmesse soeben bekannt gibt, wird die nächste photokina erst im Mai 2020 st ... mehr »

Bringt Sony das Videomonster?: Sony Alpha 7S III Gerüchte

Sony Alpha 7S III Gerüchte

Bringt Sony das Videomonster?

Die Gerüchte um eine Sony Alpha 7S III verdichten sich. ... mehr »

OBJEKTIVE DES MONATS

Ein wahres Multitalent: Sigma Sports 4,5-6,3/60-600 mm DG OS HSM

Sigma Sports 4,5-6,3/60-600 mm DG OS HSM

Ein wahres Multitalent

Ein 10-fach-Zoom für ambitionierte Bildermacher? Beim neuen ... mehr »

Für jede Gelegenheit: Panasonic Lumix G Vario 3,5-5,6/12-60 mm ASPH. Power O.I.S.

Panasonic Lumix G Vario 3,5-5,6/12-60 mm ASPH. Power O.I.S.

Für jede Gelegenheit

Mit einer Kleinbildbrennweite von 24 bis 120 m ... mehr »

Ein besonders weiches Bokeh: Fujinon GF 2,8/63 mm R WR

Fujinon GF 2,8/63 mm R WR

Ein besonders weiches Bokeh

Wer "toughe Jungs" fotografieren will, der greift zum Mittelformat wegen des bes ... mehr »