PHOTOGRAPHIE.de

(?) Facebook
 
Sucheingabe: Suchen
Erster Eindruck: Sony RX100 VI
Test & Technik
Auch ohne Spiegel stark: Canon EOS R: Canon EOS R: unser erster Eindruck

Canon EOS R: unser erster Eindruck

Auch ohne Spiegel stark: Canon EOS R

Heute Früh hat Canon in London sein neues spiegelloses Vollformat- ... mehr »
45,7 Megapixel im ersten Praxistest: Erste Bilder der Nikon Z 7

Erste Bilder der Nikon Z 7

45,7 Megapixel im ersten Praxistest

Heute hat Nikon sein spiegelloses System mit Vollformatsensor vorgestellt. Wir ... mehr »
Das pure Leben richtig einfangen: Streetfotografie

Streetfotografie

Das pure Leben richtig einfangen

Die Kunst der Streetfotografie ist der Titel eines kostenlosen E-Books voll hilfreicher T ... mehr »
 

Erster Eindruck: Sony RX100 VI

Volle Zoompower im Hosentaschenformat


Sony hat mit der RX100 VI seine Reihe kompakter Digitalkameras mit 1-Zoll-Sensor um einen aktuellen Superzoomer erweitert.

Wir hatten bereits Gelegenheit, die Kleine zu testen. Unseren ersten Eindruck schildern wir im folgenden, die Pressemeldung der Sony RX100 VI finden Sie hinter dem Link. Den ausführlichen Test gibt es dann in der kommenden Ausgabe der PHOTOGRAPHIE.

Digitalkameras mit einem 1 Zoll großen Sensor werden für die Kamerahersteller immer wichtiger. Mit ihnen gelingt es, die Smartphone-Bilder qualitativ abzuschütteln. Außerdem ist die Kundschaft bereit, für so eine Edelkompakte ähnlich tief in die Tasche zu greifen, wie für eine Systemkamera.

1.300 Euro ist dann auch der stolze Preis, den Sony für sein aktuelles Modell, die RX100 VI, aufruft. Sie ist ab Juli erhältlich, wie gehabt bleiben die übrigen Modelle im Handel.

Was der Kunde dafür bekommt, ist ein hosentaschentauglicher Superzoomer mit einer beachtlichen KB-Brennweite von 2,8-4,5/24-200 mm und einen rund 20 Megapixel auflösenden 1-Zoll-Sensor. Die Einheit bietet eine optische Bildstabilisation und einen rasanten Phasenautofokus, der rund 65 Prozent der Bildfläche abdeckt. Neben den stehenden Bildern, bietet die RX100 VI auch 4K-Filmchen mit 25 Vollbildern pro Sekunde sowie Full-HD-Zeitlupen mit maximal 120 Bildern pro Sekunde.

Die RX100 VI liegt gut in der Hand, was bei den kompakten Abmessungen ein echtes Kunststück ist. Für den Daumen gibt es auf der Rückseite eine griffige Gummierung, diese vermissen wir auf der Front. Hier ist es nicht ganz so Einfach, die Kamera stabil, ohne zweite Hand, zu halten.

Über die Zoomwippe sind die Brennweiteneinstellungen gut zu erreichen, noch einmal besser geht es aber, wenn man den vorderen Objektivring hierfür benutzt. Angenehm ist auch die neue Mechanik des elektronischen Suchers in der linken Kameraschulter, der sich nun selbstständig auf das Auge des Fotografen zubewegt, und der die Kamera aktiviert beziehungsweise auch wieder ausschaltet.

Der Monitor mit seiner Selfie-Position und Touch-Autofokus hat uns ebenfalls gut gefallen, warum Sony trotz allem darauf verzichtet, diesen auch für Menüeinstellungen oder das Zoomen der Bilder in der Wiedergabe freizugeben, bleibt uns ein Rätsel.

Wir waren mit der Kamera in Venedig unterwegs und hatten nicht die allerbesten Wetterbedingungen. Dennoch hat der Autofokus prima gefasst, die Schärfe und Dynamik, die Sony aus dem Sensor kitzelt, kann sich wirklich sehen lassen. Ab ISO 800 zeigen sich jedoch die Auswirkungen der Rauschunterdrückung. Dabei bleiben Details besser erhalten, als etwa homogene Strukturen.

Als dann das Unwetter drohte, war es selbst ohne "Dramatik-Filter" möglich, die Lichtsituation einzufangen. Die Belichtungssteuerung der Kamera haben wir für diese Aufnahme um 2/3 Blenden nach oben korrigiert.

Was von unserem ersten Test bleibt, ist ein ausgesprochen guter Eindruck, den Sony mit seinem neuen Mini hinterlässt. Die Kleine hat was auf dem Kasten und muss sich bei der Bildqualität und der Bedienung nicht verstecken.


Autor: tfh

« zurück
 
AKTUELLE AUSGABE

Jetzt im Handel

Ausgabe 11/2018

Hier finden Sie uns:

Die aktuelle Ausgabe
in Ihrer Nähe.
PLZ-Suche starten »
www.pressekaufen.de
Fujifilm X-T100 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Olympus OM-D E-M10 Mark III – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Lumix TZ202 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter
Fujifilm X-T100 – Das Buch zur Kamera
zurück weiter

NEWSLETTER

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an:
Newsletter abmelden
Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz.

BEST OF ONLINE

BEST OF ONLINE

Die besten Bilder unserer Leser


Wiltrud Doerk

Neu: Photographie endlich auch für iOS und Android
NEWS & SZENE

PEN E-PL9 kaufen, Objektiv absahnen: Gratis-Objektiv für PEN E-PL9-Käufer

Gratis-Objektiv für PEN E-PL9-Käufer

PEN E-PL9 kaufen, Objektiv absahnen

Wer sich jetzt für eine Olympus PEN E-PL9 entscheidet, ... mehr »

Neuzugang ist ab sofort erhältlich: Voigtländer 3,5/21 mm Color Skopar E

Voigtländer 3,5/21 mm Color Skopar E

Neuzugang ist ab sofort erhältlich

Das jüngst auf der photokina vorgestellte Objektiv Voigtl&a ... mehr »

X-Rite schenkt Ihnen ein Jahr die Cloud: Advertorial: X-Rite und Adobe Creative Cloud Photography

Advertorial: X-Rite und Adobe Creative Cloud Photography

X-Rite schenkt Ihnen ein Jahr die Cloud

Kunden, die bis zum 31. Dezember 2018 eine Farbma ... mehr »

OBJEKTIVE DES MONATS

Mehr Licht geht nicht: Voigtländer 0,95/10,5 mm Nokton MFT

Voigtländer 0,95/10,5 mm Nokton MFT

Mehr Licht geht nicht

Ein Kracher für Micro-FourThirds: Voigtländer kombinier ... mehr »

Achtung Wild!: Leica DG Vario-Elmarit 2,8-4/50-200 mm

Leica DG Vario-Elmarit 2,8-4/50-200 mm

Achtung Wild!

Eine KB-Brennweite von 100-400 mm in einem handlichen Format von ge ... mehr »

Das Tele mit Charakter: Sigma Art 1,8/135 mm DG HSM

Sigma Art 1,8/135 mm DG HSM

Das Tele mit Charakter

Es ist eines jener Objektive, die man zugleich wegen seiner Schärfe und s ... mehr »